12 von 12

Es gibt da ein Blogprojekt, verwaltet von der Caro von Draußen nur Kännchen. An jedem 12. eines Monats macht man einfach mal ganz viele Fotos aus dem Alltag und zeigt dann 12 davon auf seinem Blog. Ich habe es heute einfach mal ausprobiert, ob ich auf 12 annehmbare Bilder komme. Da ich die meiste Zeit des Tages „auf Arbeit“ verbringe und dort ungern mit der großen Kamera umherlaufen möchte, gibt es auch ein paar qualitativ grenzwertige Handyfotos zwischendrin. Also dann, auf geht’s.

Der Tag begann mit Erdbeermarmeladetoast und Tee.
Frühstück
Hm, sollte ich mich mal langsam losmachen?
Zeit
Ein „kurzer“ Abstecher in den Super-Natur-Markt und die Erkenntnis, dass es noch ein wenig dauern wird, bis ich finanziell in der Lage bin, meinen Wocheneinkauf dort zu tätigen.
Tee
Fahrrad abgestellt und…
Fahrrad
ein Blick in den trüben Himmel. So hinter den Kiefern sieht es gar nicht mehr so riesig aus, das gute Klinikum.
Klinik
Auf Arbeit erstmal den Kalender checken. Leider bin ich in meiner Arbeit von vielen (sehr lieben) Menschen und (oft sehr nervigen äußeren) Faktoren abhängig, sodass ich mal wieder komplett umplanen muss.
Kalender
Mittagessen mit Freunden. Für mich gibt’s Reste von gestern und Obst.
Mittag
Nachmittags arbeite ich endlich praktisch. Hinterher fülle ich Verbauchsmaterial auf. Inzwischen habe ich meine Kollegen in Verdacht, heimlich Plastik zu essen. Ich habe erst gestern alles aufgefüllt!
Packesel
Auf dem Heimweg hole ich Brötchen für’s Abendessen. Lecker Käse.
Abendbrot
Dann geht’s zum Sport, eine Stunde „body workout“ fürs gute Gewissen, wenn es am Wochenende Schoki gibt. Am Sportzentrum sehe ich mein Lieblingsgrafitti. So knuffig.
Zebra
Nach der anschließenden Dusche rieche ich wie ein leckeres Dessert.
Dusche
Wieder zuhause. Das Strickzeug liegt schon bereit und eine schöne große Tasse Tee wartet auf mich. Kräfte tanken für morgen, den letzten Arbeitstag dieser Woche 😉
Entspannung

Das war’s! Es ist gar nicht so einfach 12 Fotomotive zu finden, aber gerade das bringt mich dazu ein bisschen mehr auf die schönen Kleinigkeiten zu achten. Ich werde wieder mitmachen, schon allein um mich daran zu gewöhnen, dass Menschen halt mal komisch gucken, wenn man seinen Einkauf fotografiert. Nächsten Monat ist der zwölfte ja wieder ein Donnerstag, ich bin gespannt ob mein Tag sich dann groß von dem heutigen unterscheidet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s