Im Zoo

Eine kleine Warnung vorweg: Dieser Beitrag ist sehr bildlastig. Es tut mir leid. Aber wir waren im Zoo und im Zoo macht man nun mal viele, viele Fotos.

Um es etwas zu präzisieren: wir waren letzte Woche im Erlebniszoo Hannover. Für mich ist dieser Zoo jetzt nicht so das mega Erlebnis Highlight, ganz einfach weil es quasi der Zoo ist, mit dem ich groß geworden bin. Wenn wir in den Zoo gefahren sind, dann nach Hannover. Für mich war das ganze Erlebniskonzept mit Themenwelten und Themengastronomie also nichts grundlegend Neues. Trotzdem muss gesagt werden: der Hannover Zoo ist sehr schön, fast überall bietet sich freie Sicht auf die Tiere, die Gehege sind abwechslungsreich und naturnah gestaltet und das Ambiente drum rum stimmt einfach. Und klar, ein Zoo dieser Klasse hat seinen Preis, aber ich persönlich finde 25€ pro Person schon… viel. Wie auch immer, es war ein wirklich schöner Tag und ich habe sehr viel Spaß beim Beobachten und Fotografieren gehabt.

Los geht’s in der Sambesi Welt. Mein fotografisches Lieblingstier war das Zebra. Ich war fasziniert von den schönen Linien, die die Tiere tragen. Vor allem die Gesichtszeichnung der Zebras war wunderschön.

Bei den Erdmännchen gab es ganz kleinen Nachwuchs, sooo knuffelig und tabsig.

Bei den Flusspferden kamen wir später nochmal zur Fütterung vorbei, dabei konnte man den dicken Riesen direkt ins Maul gucken.

Pelikane gab’s ganz nah.

Die Löwen machten gerade Mittagspause und lagen wunderbar fotogen direkt vor der großen Glasscheibe.

Danach führt der Weg über den Gorillaberg. Entlang des Weges werden auch viele Infos über die Entwicklung von Mensch und Menschenaffen gegeben, sowie über die Lernfähigkeit und die Unterschiede im Verhalten der großen Menschenaffenarten.

Zwischendurch muss man sich auch mal mit den kleineren Tieren befassen, auch die sind gute Models.

Es geht dann weiter in die Yukon Bay, wo Bewohner der Tundra Nordamerikas gezeigt werden.

Sehr unterhaltsam waren vor allem die Präriehunde, die sogar kleine Rangstreitgkeiten austrugen. Dieser hier guckt aber nur 😀


Außerdem gibt es Tiere zu sehen, deren Lebensraum durch Klimawandel stark bedroht ist: Eisbären, Seelöwen und Pinguine. An dieser Stelle wird durch verschiedene Infotafeln auf die Bedeutung des Weltklimas hingewiesen. Bildungsauftrag ernst genommen, das finde ich gut.

Nach einem Abstecher in den asiatischen Dschungel mit Elefanten und Raubkatzen geht es durch Australien. Ich habe zu ersten Mal in meinem Leben einen Wombat gesehen! Normalerweise bekommt man diese nachtaktiven Tiere auch im Zoo nicht zu Gesicht, aber dieser hier stand freundlicherweise an seiner Futterschüssel. Ich hab mich riesig gefreut, auch wenn er uns hauptsächlich seinen Hintern zeigte.

Die Zooreise endet dann am Bauernhof. Für Landkinder wie uns jetzt nicht so arg interessant, zumal der Bauernhof auf der Sababurg mir besser gefällt 😉

Fazit: der Zoo in Hannover ist einen Besuch wert, wenn aus finanziellen Gründen auch nur sporadisch ;P

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s