For the love of Ravelry

Ich habe neuerdings einen Ravelry Account. Beim Betrachten zahlloser von dort verlinkter Anleitungen habe ich irgendwann beschlossen, dass es vielleicht ganz nützlich sein könnte, sich dort mal anzumelden. Und ja, definitiv, Ravelry lohnt sich.

An dieser Stelle mal ein kurzer Einschub. Wer schon weiß, was Ravelry ist und tut, liest im nächsten Absatz weiter. Ansonsten kommt hier der Erklärbär: Ravelry ist Datenbank und soziales Netzwerk zugleich und es geht thematisch strikt ums Stricken, Häkeln und diverse Mischtechniken davon (sträkeln, knooking, tunesich häkeln, whatever). Man kann ein Notizbuch anlegen und dort fertige und geplante Projekte auflisten, den eigenen Wollvorrat digital verwalten, Strickmuster in eine Bibliothek speichern etc. Dazu kommt eine Datenbank voller teils auch kostenfreier Strickmuster mit wirklich guter Suchfunktion. Dabei sind alle Dinge miteinander vernetzt, man kann z.B. gucken, was andere aus einer Wolle gestrickt haben, die man selbst im Vorrat hat oder bei einem Strickmuster sich anzeigen lassen, womit andere Menschen das nachgestrickt haben. Dazu kommt noch das Netzwerk, d.h. eine Vielzahl von Gruppen und Foren und ein Marktplatz für Zubehör und Wolle.

Zwar ist dieser ganze Netzwerkkram noch nicht so ganz bei mir angekommen, ich bin eher nicht so der Typ der überall seinen Senf hinkommentiert oder endlose Gespräche in Foren führt. Aaaber diese Datenbank. Wow. Das ist mal genau mein Ding. Strickanleitungen ohne Ende, eine wirklich gute Suchfunktion („ich suche… kostenfreie Anleitungen… für Mützen… für Frauen… in mindestens zwei Farben… mit dieser Garnstärke…“) und durch die Verlinkung mit fertigen Projekten anderer super, um ein Muster ganz genau zu beurteilen (bei Kleidungsstücken schaue ich z.B. durch fertige Projekte nach Fotos mit Menschen meiner Statur, um einzuschätzen, ob mir das stehen könnte). Beim Surfen durch die Muster bekomme ich dann auch immer wieder Lust, an meinen Projekten weiterzustricken, inspirierend ist es also auf jeden Fall.
Neben der Musterdatenbank nutze ist vor allem mein Notizbuch und sammele dort fleißig Anleitungen zum Nachstricken. Es ist schön zu wissen, dass die Sachen dort hinterlegt sind und ich sie jederzeit wiederfinde (und es könnte auf lange Sicht mein Lesezeichenmenü im Firefox entschlacken). Auch meine aktuellen und fertigen Projekte stelle ich ein, um anderen die Chance zur Inspiration zu geben 😉

Lange Rede, kurzer Sinn (oder auch: tl;dr): Ich bin jetzt auch bei Ravelry und ich find’s super.

Und nein, ich kriege für meine Werbung hier nix. Wer sich dafür interessiert, wie Ravelry Geld macht, dem sei dieser Artikel empfohlen, der mir schon auf diversen Blogs begegnet ist.

Advertisements

Ein Gedanke zu “For the love of Ravelry

  1. Mir persönlich sagt das Titelbild der Seite sehr zu.
    Ich freue mich jetzt schon,wenn man die neuen Sachen dann zu sehen bekommt! Die Mütze die du mit einmal gemacht hast,liebe ich auch noch immer sehr!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s