Der tägliche Tapir

Die Adventszeit ist fast zur Hälfte rum, daher jetzt pünktlich zum Bergfest der Artikel über unsere Adventskalender.
Ich mag ja viele etwas ungewöhnliche Tierarten. Ein besonderer Favorit dabei ist der Tapir. Tapire sind cool. Die haben so Nasen, sind sehr verfressen und irgendwie rund. Was lag da für den besten Mann an meiner Seite näher, als für mich einen Tapiradventskalender zu basteln? 24 Pappschachteln werden von 48 Tapiren bewacht. Jeder Tapir trägt eine rote Weihnachtsmütze mit Watteflausch und einen unverwechselbaren Gesichtsausdruck. Sie sind alle von Hand ausgeschnitten, zusammengeklebt und bemalt, von einem Mann, der sonst mit Basteln nicht allzu viel am Hut hat. Ganz große Liebe.

Und da diese Tapire so wundervoll sind und einiges an Arbeit und Zeit darin steckt, lasse ich sie mir jedes Jahr neu befüllen. Dieses Jahr sind sie mit einem Fotopuzzle bestückt, das ein Motiv unseres Alpenurlaubs zeigt. Der Beste hat versucht das Puzzle vorher zusammenzusetzen um dann in jedes Türchen zusammenpassende Teile zu verpacken, damit man jeden Tag ein bisschen weiter kommt. Allerdings hat dieses Fotopuzzle so viele gleich aussehende Teile, dass er nicht ganz fertig geworden ist. Den noch nicht zugeordneten Teil bekomme ich dann zu Weihnachten 😉 Außerdem habe ich noch zwei Weihnachtsbaumanhänger von den Tapiren bekommen und heute war noch eine Handcreme dabei. Mein Mann kann sowas.
Natürlich gibt es da auch etwas zurück. Der von mir geschenkte Adventskalender besteht aus 24 kleinen Stoffbeutelchen mit Filzzahlen. Im Vergleich mit den Tapiren zunächst eher unspektakulär, dafür aber auch mit einem besseren Packmaß für die Sommeraufbewahrung 😀 Dieses Jahr habe ich schöne Tees und Gewürze eingepackt, bisher kam diese Füllung auch sehr gut an.

Mir selbst habe ich auch noch einen Adventskalender gegönnt, ein Teekalender. Diese Packungen mit 24 verschiedenen Tees sind ja inzwischen weit verbreitet. Die vergangenen Jahr hatte ich den Teeadventskalender von alnatura, dieses Jahr wollt ich mal was Neues ausprobieren und habe einen Teekalender der Firma Lebensbaum. Ich mag die tägliche kleine Überraschung beim Frühstück, was für ein Tee es wohl wird. Und da es ja immer nur ein Beutelchen ist, bin ich nicht allzu schwer getroffen, wenn es mir mal nicht so schmeckt. Ingwer in Tees ist zum Beispiel nicht so meins, aber manch ein Kräutertee ist besser als gedacht. Der Beste hat dieses Jahr übrigens den Teekalender von alnatura mit ins Büro genommen, der Tee am Schreibtisch passt besser in seinen Tagesablauf.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der tägliche Tapir

  1. Pingback: Advent, Advent | Lockenfuchs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s