Darf ich vorstellen: Bär.

Heute morgen roch die Luft mal wieder nach Herbst. Ja, ganz richtig gelesen. Davon, dass wir noch Anfang August haben merkt man zur Zeit morgens nicht so viel. Gestern hätte ich auf dem Weg zur Arbeit gerne meine Mütze dabei gehabt.

Passend zum Wetter zeige ich endlich mal ein Strickprojekt für gute Laune an kalten Tagen (und an warmen). Bär habe ich pünktlich zum Patenkindgeburtstag begonnen zu stricken und auch nur ein paar Monate später endlich persönlich überreichen können. Die Anleitung habe ich bei Ravelry gefunden, von der Strickdesignerin gibt es noch eine ganze Palette anderer Tiere. Ich mag auch sehr gerne die Hasen. Gestrickt wird in Hin- und Rückreihen und anschließend zusammengenäht. Ich habe mir dann irgendwann doch nochmal angeguckt wie man den Matrazenstich arbeitet, ab da ging‘s ganz gut. Für alle kritischen Schritte (was wird wie zusammengenäht, wo kommt das Gesicht hin, wie bringe ich die Beine an…) gibt es hilfreiche Fotos und ausführlichen Text in der Anleitung, man kann es also wirklich gut schaffen. Einzig der original Norwegerpulli war mir, nicht in der Runde gestrickt, dann doch zu aufwendig und es ist ein einfacher gestreifter Pulli geworden.
Bär ist aus Schachenmayr Universa mit Nadelstärke 3mm gestrickt, die Bekleidung aus Sockenwolleresten mit 2,5mm Nadeln.
Ich hoffe Bär hat viel Spaß in seinem neuen Zuhause 😉

Advertisements

2 Gedanken zu “Darf ich vorstellen: Bär.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s